#startmv 1 – advocado, Vote2Work und hepster

Start-ups aus Mecklenburg Vorpommern

Bei dem Begriff „Start-up“ denken die meisten vermutlich an Orte wie San Francisco, New York oder Shanghai und tatsächlich sind diese Metropolen globale Start-up Hotspots (Wirtschaftswoche). Doch auch bei uns, im beschaulichen Mecklenburg-Vorpommern, gibt es etliche interessante Start-ups. 

Unter einem „Start-up“ versteht man übrigens ein neu gegründetes Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee und einem großen Wachstumspotenzial. Während man also bei einem neuen Restaurant oder Frisörsalon um die Ecke meist nicht von einem Start-up spricht, ist beispielsweise öKohle, die nachhaltige Grillkohle aus Schilf herstellen, ein Start-up. 

businessinsider.de

Schätzungsweise 3.000 bis 4.000 neue Unternehmen wurden 2018 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet – einige davon Start-ups (NDR). In der Beitragsreihe #startmv möchte ich dir jeweils 3 spannende Start-ups aus dem Nordosten Deutschlands vorstellen, die du bestimmt noch nicht kennst! 

1advocado 

Wie oft hast du in deinem Leben schon einen Anwalt kontaktiert? Vermutlich nicht allzu oft, denn die hohen Kosten, unklaren Erfolgsaussichten und langen Wartezeiten schrecken viele ab.  

Dieses Problem löst das von Maximilian Block und Jacob Saß gegründete Start-up advocado. Das Unternehmen ist seit 2014 in Greifswald ansässig. 2019 beschäftigte advocado bereits knapp 40 Mitarbeiter*innen an zwei Standorten (advocado). 

Das Ziel von advocado ist es, Menschen schnell und unkompliziert mit einem/einer passenden Anwalt/Anwältin zusammenzubringen.  

Dazu bietet das Start-up eine digitale Plattform, auf der Privat- und Geschäftskund*innen ihr juristisches Anliegen kurz schildern können. Dabei werden verschiedenste Rechtsgebiete, vom Urheberrecht, bis hin zum Erbrecht, abgedeckt.   

Anschließend wird deine Anfrage an eine*n von über 500 Partner-Anwält*innen weitergeleitet. Innerhalb von 2 Stunden erhältst du dann einen Rückruf für eine kostenlose Ersteinschätzung, bei der du deine Fragen loswerden kannst. Bei Bedarf erhältst du danach ein Angebot, in dem alle zu erwartenden Leistungen und Kosten transparent aufgelistet sind.  

2. Vote2Work 

Das zweite Start-up, welche ich dir heute vorstellen will, ist Vote2Work. Das Rostocker Unternehmen digitalisiert seit 2015 die Arbeitswelt (gruender-mv.de). 

„24 Millionen Beschäftigte arbeiten in Deutschland in Schichten oder schichttypischen Einsätzen, weltweit sind es sogar 80% der Beschäftigten, die über keinen eigenen Schreibtisch verfügen und täglich in der Fertigung, am Patienten oder im Service ihren Beitrag leisten. Ihnen möchten wir die Möglichkeit geben, sich mit ihren Unternehmen enger zu vernetzen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren und die Belastung durch Mehrarbeit gerechter zu erleben.“ 

Katrin Pape (Gründerin)

Das fünfköpfige Team von Vote2Work bietet Unternehmen dazu eine Cloud-Lösung für den flexiblen Personaleinsatz. Wie genau diese Lösung aussieht und was sie kann, das erfährst du im folgenden kurzen Video. Schau doch mal rein! 

3. hepster 

Nur wenige Kilometer entfernt hat das dritte Start-up, hepster, seinen Sitz. Seine Geschichte begann mit der simplen Frage, warum das Thema Versicherungen, auch im 21. Jahrhundert noch so kompliziert ist.  

Um dies zu ändern, gründeten Christian Range, Alexander Hornung und Hanna Bachmann 2016 das Unternehmen hepster. Heute beschäftigt das Unternehmen über 40 Mitarbeiter*innen. 

Das Ziel von hepster ist es, den Abschluss einer Versicherung so einfach wie Onlineshopping zu machen. 

Fahrrad-, Handy-, Reise-Versicherungen und viele mehr können schnell und einfach, digital über hepster abgeschlossen werden. Das haben bis heute bereits über 35.000 Kund*innen gemacht. 

Deine Verträge kannst du über die hepster-App verwalten und hierüber auch rund um die Uhr einen Schaden melden.  


Wenn du mehr über hepster, Vote2Work und advocado erfahren willst, dann schaue doch mal auf deren Webseiten vorbei. Und wer weiß, vielleicht gehörst du ja schon bald zu den Kund*innen oder Mitarbeiter*innen dieser coolen Projekte! Weitere spannende Stellenanzeigen findest Du hier.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Seefunk-Newsletter, um keine Start-up-News aus Mecklenburg-Vorpommern mehr zu verpassen!